Impressum | Kontakt | RSS | Login
  • Facebook

IG Metall bereitet sich auf Tarifrunde vor

Am 21. September tagte in Schloß Neuhaus die Delegiertenkonferenz der IG Metall Paderborn. Rund achtzig von den Mitgliedern gewählte Frauen und Männer kommen viermal im Jahr zusammen, um den Geschäftsbericht des Ortsvorstands entgegen zu nehmen und über die nächsten Aufgaben der IG Metall zu beraten.

Im Mittelpunkt standen diesmal die Forderungen zur Tarifrunde 2018 für die Metall- und Elektroindustrie in Nordrhein-Westfalen. Carmelo Zanghi berichte über die Ergebnisse der Sitzung der Tarifkommission in Sprockhövel. Drei Punkte sollen im Mittelpunkt der Forderungen stehen:

  • Die Einkommen sollen 2018 um 6 Prozent steigen.
  • Alle IG Metall Mitglieder sollen das Recht haben, bis zu zwei Jahre ihre Arbeitszeit auf bis zu 28 Stunden zu reduzieren.
  • Auszubildende sollen vor jeder Prüfung einen Tag frei haben.

Am 24. Oktober wird die Tarifkommission die genauen Forderungen endgültig beschließen. Am 16. November soll in Dortmund die erste Tarifverhandlung mit den Arbeitgebern stattfinden.

Zuvor bedankte sich Carmelo Zanghi ausdrücklich für die vielen freundlichen und aufmunternden Genesungswünsche, die er während seiner leider längeren Krankheit und Kur erhalten habe. Jetzt sei er wieder vollständig fit und kampfbereit.

Leider konnten dadurch die offenen Stellen in der Geschäftsstelle Paderborn noch nicht besetzt werden, er hoffe jedoch, das dies jetzt bald geschehen könne.

Wie zu Beginn der Versammlung im Grußwort der DGB-Regionalvorsitzenden Astrid Bartols forderte er alle Anwesenden auf, jetzt am kommenden Sonntag unbedingt zur Bundestagswahl zu gehen, um dort ein deutliches Zeichen für den Erhalt der Demokratie und der Rechte der abhängig Beschäftigten zu setzen.